Sie befinden sich hier: STANDORTE > Baden-Württemberg > Region Rhein - Neckar > Feedback der Arbeitsuchenden

Feedback eines Arbeitsuchenden, Mai 2015

"Hallo Herr Marlok, wow danke, für die Unterlagen !!!tip-top - da kann ich mich gleich heute Abend in Stuttgart bewerben. Ich bin mehr als zufrieden!! Ich denke meine Chancen auf dem freien Arbeitsmarkt sind nun deutlich erhöht ! Vielen Dank nochmal. Mit freundlichen Grüssen, H. F."

Mein Pate Herr Bossard-Schlegel

Hallo Herr Marlok,
 
um die Unterstützung vom Patenmodell abzuschließen, möchte ich ihnen noch eine Rückmeldung geben.
 
Herr Bossard-Schlegel hat mir durch seine Unterstützung sehr weitergeholfen. Er hat mir auf eine sehr direkte aber entspannte Art klar gemacht, dass meine Krankheitsphase überstanden ist und hat mir somit Mut für mein zukünftiges Arbeitsleben gegeben. Zudem hat er mir geholfen mein Ziel (Wo soll die Reise beruflich hingehen) und den Weg (Was muss ich konkret tun) dort hin, zu erarbeiten und zu reflektieren.
 
Herr Bossard-Schlegel hat ganz bestimmt einen Anteil daran, dass ich so schnell wieder eine passende Arbeitsstelle gefunden habe. Daher kann ich ihn für das Patenmodell für jeden Arbeitsuchenden von Herzen weiterempfehlen.
 
Auch ihnen Herr Marlok, möchte ich nochmals für ihre ehrenamtliche Arbeit beim Patenmodell danken!
 
Beste Grüße
Simon Sch.

Danksagung an Frau Susanne Petersen als Patin im Patenmodell

Sehr geehrte Damen und Herren,
hiermit bringe ich meine Dankbarkeit an Frau Petersen zum Ausdruck, die mit Ihrem Einsatz im Rahmen des Projekts Patenmodell (Mannheim) im Sinne meines Bewerbungsprozesses wertvolle Dienste leistete.
Besondere Erwähnung verdient ihre Bereitschaft, im Sinne der wesentlichen Verbesserung meiner Bewerbungsunterlagen (vor Allem - Anschreibens)
nachhaltig zu arbeiten. Unser Patenverhältnis endete mit meiner Festeinstellung bei einem Arbeitgeber. Zwischenzeitlich habe ich den praktischen Nutzen Ihres Projekts für die Arbeitslosen persönlich erfahren und wünsche weitere Entwicklungschancen für Ihre Initiative
mit freundlichen Grüßen Oleg K.

 

 

Dank für Engagement und Ihre Kompetenz

"Hallo Herr Marlok, 
nach weiteren etlichen gesprächen in Köln un der Schweiz habe ich jetzt einen weiteren Auslandseinsatz in Kenia in Aussicht. Jedenfalls habe ich einen Vorbereitungsvertrag dafür mit der AGEH in Köln bekommen und werde dort demnächst dort sein. 
Ich glaube, dass Sie und ihre Paten mit Ihren Hinweisen und Korrekturen an meinen Unterlagen einen wesentlichen Anteil daran haben und möchte ihnen sehr für Ihr Engagement und Ihre Kompetenz danken.
Mit freundlichen Grüßen Dr. Ilka Trucksäß"

Danke für die Hilfe!

Sehr geehrter Herr Mayer.

Hiermit teile ich Ihnen mit das die Zusammenarbeit zwischen mir und meiner Patin Frau Petersen beendet ist.
Zunächst einmal möchte ich mich dafür entschuldigen das ich nun so lange gebraucht habe Ihnen diese Mitteilung zu schreiben.
Es erfüllt mich mit Freude, dass ich an dem Projekt "Jobpatenschaften" teilhaben durfte. Insbesondere die fruchtbare und strukurierte
Zusammenarbeit mit Fr. Petersen hat mir sehr dabei geholfen ein langjähriges "Tief" zu überwinden. Ich steckte bis zum ersten Kontakt mit dem
Projekt in einer Situation die mir nicht viele Perspektiven geboten hat.
Schon in den ersten Gesprächen mit Ihnen und Frau Petersen wurde mir schnell klar das ich hier richtig aufgehoben bin. Endlich gab es Menschen
in meinem Leben die mich und meine Probleme ernst genommen haben und mit mir gemeinsam einen Weg entwickelt haben, den ich nun motiviert und
zuversichtlich gehe. Allein die Sache mit dem "ernst nehmen" war mir eine sehr große Hilfe.
Es zieht sich leider durch mein Leben das ich oftmals allein gelassen wurde. Wenn in der Kindheit schon niemand da ist der einem Chancen für
das eigene Leben geben kann und will, wenn man all die Dinge die Andere in einem gesicherten Umfeld, sprich Familie erlernen, wenn man diese
Dinge in der Gesellschaft erlernen muss dann kann das, wie in meinem Fall, sehr schmerzlich werden. Ich hatte jahrelang immer wieder mit
Menschen zu tun die mir beruflich wie privat sehr geschadet haben. Natürlich kann ich nicht andere Menschen für mein Leben verantwortlich
machen, aber moralisch gesehen war die Umgangsweise mit mir und meiner unerfahrenheit sehr fragwürdig. Immer wieder ging ich auf Andere zu um
mit diesen Menschen gemeinsam an einer beruflich positiven Zukunft zu arbeiten. Immer wieder ist dies schamlos ausgenutzt worden. Das zog sich
hin bis ich 30 war. Erst ab da hatte ich langsam das Gefühl das ich nun endlich mit dieser Gesellschaft zurecht kommen kann. Nachdem ich mein
privates Umfeld "gereinigt" hatte stand ich wie oben geschrieben beruflich jahrelang in einem Tief. Das begründete sich hauptsächlich durch
die Umgangsweise des JobCenters, insbesondere durch meinen damaligen Fallmanager. Ich wurde schlichtweg hängen gelassen und in einen unbefiedigenden Zusatzjob abgeschoben. All meine Versuche dem JobCenter zu beweisen das ich jemand bin der beruflich auf die Beine kommen will scheiterten, all die Hilferufe die ich gesendet hatte verhallten. Ich befand mich in einer Sackgasse.
Durch Zufall, ich begleitete meine Freundin bei einem Termin im Integrationsamt, entdeckte ich Anfang diesen Jahres das Plakat der Diakonie.
Ich erkundigte mich im Amt ob dies denn auch was für mich sein könnte. Man sagte mir das ich das auf jeden Fall machen soll.
Was sich ab da in meinem Leben, vor allem in Sachen Einstellung entwickelt hat, das beeindruckt mich. Auf einmal war da Frau Petersen. Sie
zeigte mir wie wichtig es ist eine positive Einstellung zu haben, sie führte mich in eine Welt die mir zeigte das auch ich etwas Wert bin. Das
ich trotz einer durchwachsenen Vergangenheit nicht aufgeben darf und immer weiter machen muss. Sie war der Wegweiser der mir so lange Jahre
gefehlt hat. Sie war der richtige Mensch zur richtigen Zeit. Ohne ihre Hilfe wäre ich heute nicht da wo ich bin; ich packe mein Leben wieder
an, ich bin motiviert, engangiert und kann vor allem wieder sehr positiv in die Zukunft blicken. Die rationale und zielgerichtete Art von Frau Petersen paßte sehr gut zu mir und meinen Problemen.
Gut daran finde ich vor allem das sie mir nichts handfestes vorgelegt hat, z.B. "hier ist Ihr Traumjob". Sie hat mir vielmehr Werkzeuge in die
Hand gegeben wie ich mit einer positiven Einstellung, mir eine berufliche Zukunft erarbeiten kann. Das ist in meinen Augen gesehen das beste
was man tun kann. Hilfe zur Selbsthilfe. Das lindert nicht nur den Moment, das hilft mir vor allem für die Zukunft. Ich weis nun was ich
anwenden kann wenn es mal wieder schlecht läuft. Ich weiß das ich mich in entsprechenden Situationen auf das erlernte Wissen berufen kann. Es
wird mir in Zukunft viel leichter Fallen mit "Problemen" umzugehen. (Anmerkung: Probleme gibt es nicht mehr ;)
Ich empfinde es wahrlich als Geschenk, diese Erfahrungen erlebt haben zu dürfen!
In diesem Sinne, bedanke ich mich sehr herzlich bei Ihnen und Frau Petersen. Menschen wie sie, die sich für Andere einsetzen, werden immer
einen Platz in meinem Leben haben. Wegen Menschen wie ihnen kann ich wieder positiv sein. Ich kann für die Zukunft nichts versprechen aber ich
will ihnen meinen Respekt dadurch zeigen das ich mein berufliches Leben in den Griff bekomme. Es sind "Ankerpunkte" an die ich mich immer
anlehnen werde. Es sind Menschen wie sie beide die mir einen Sinn im Leben geben. Nichts ist depremierender als in einer Welt zu leben in der Jeder nur an sich selbst denkt. Wir sind alle Menschen, also handeln wir auch so. Sie haben mir den Glauben daran zurückgegeben.

Mit freundlichsten Grüßen,
S.Krietenstein

Dank für eine erfolgreiche Vermittlung

Hallo Herr Mayer,

wie bereits telefonisch besprochen, war ich bei meiner Jobsuche nun endlich erfolgreich. Seit 01.08. bin ich als Prozess- und Qualitätsmanager bei einem Logistik-Dienstleistungsunternehmen tätig. Auf diesem Weg möchte ich mich bei Ihnen für die Unterstützung bedanken. Vor allem die persönliche Beratung sowie Beantwortung verschiedener Fragen fand ich sehr hilfreich und wichtig. Das Patenmodell kann ich jederzeit weiter empfehlen.  

Ich wünsche Ihnen privat und beruflich alles Gute!  

Viele Grüße aus Schifferstadt
Peter Krembel

 

Ein Arbeitsuchender bedankt sich für eine erfolgreiche Vermittlung

Guten Abend Herr Mayer,

Ich habe heute die Zusage für meinen Wunsch-Job erhalten und freue mich sehr darüber, wieder in einem namhaften Unternehmen arbeiten zu können. Ihnen nochmals herzlichen Dank und alles Gute für die Zukunft. Mit freundlichen Grüßen

Aleksander Petrovic

Dank eines Arbeitsuchenden

Sehr geehrter Herr Schamel,

anbei meine neuen Koordinaten. Ich bin gerade heftig in der Einarbeitungsphase und es macht viel Freude. Ich danke Ihnen für Ihre Unterstützung und kann Ihnen nur sagen, dass es sehr angenehm ist, mit Ihnen zu arbeiten. Wolfram Kohnen habe ich informiert, dass ich derzeit den verabredeten Termin verschieben musste. Ich bin in der nächsten Zeit dabei, einen neuen Termin mit ihm zu verabreden dann fahre ich nach Grevenbroich. Bin gespannt, was wir gemeinsam anstellen können werden.

Ich hoffe, wir sehen uns entweder in Mannheim oder in Frankfurt zu einem Mittagessen.

Ihr

Conrad v. Sydow

Einfach Danke sagen!

Sehr geehrter Herr Mayer,

etwas spät aber trotzdem aus tiefstem Herzen möchte ich Ihnen für Ihre Unterstützung danken.
Ihre Vermittlung an Herrn Götz sowie das ehrenamtliche Engagement an sich haben mir sehr weitergeholfen, so dass ich jetzt einen Job habe.
Noch dazu nicht nur irgendeinen, sondern ein Volontariat bei auto, motor und sport.
Alexander Götz hat mir vor allem in Bezug auf meine Persönlichkeit sehr weitergeholfen und mich ein ganzes Stück voran gebracht und aufgebaut.
Ich hoffe, dass dieses Projekt erhalten bleibt, damit noch viele Menschen diese Möglichkeit nutzen können und dadurch aus ihrem Tal heraus kommen.

Mit dankbaren Grüßen

Kevin Ballon

 

Dankesworte eines Arbeitsuchenden

Sehr geehrter Herr Mayer,

vielen Dank für Ihre Vorstellungstips vor zwei Wochen.
Ich habe vorletzte Woche eine Vorstellung für eine intersesante Stelle und mittlerweile habe ich den Arbeitsvertrag unterschrieben.
Ich danke Ihnen für Ihre Mühe und wünsche Ihnen in Zukunft viel Erfolg Ihrer Patenkinder.

Vielen Dank,

Rolf Hoffmeyer-Zlotnik